Romantisch Einrichten - <3-Wohnen

Hand aufs Herz; wer möchte nicht ein Zuhause, bei dem einen das Herz einen Luftsprung in der Brust macht? Wer ist nicht Feuer und Flamme beim Gedanken daran, dass Freunde, Familie und sogar der Familien Hund gerne und leidenschaftlich, die eigenen vier Wände; das Zuhause nennen. Es geht um nicht weniger, als das Hochgefühl endlich dort angekommen zu sein, wo unser Herzen und folglich auch wir glücklich sind.
 

Weil Leben fühlen heißt…

Ohne hochwertiges Design und ausuferndes Brimborium geht es nicht. Tausende Funktionen, Smart Home und ein Füllhorn an Belanglosigkeiten, die entweder kaputt und/oder sinnlos sind, richten wir uns gar nicht erst ein. Stahlbetonungetüme und Sichtestrichfußböden waren lange Zeit das Nonplusultra von der Waterkant bis Oberammergau. Und man mag es nicht mehr glauben. Der Unterschied zwischen Büro, Küche und Wohnzimmer so minimal, dass man sich an der Lichttemperatur zu orientieren hatte, um zu erkennen, was „Zuhause“ oder auf Arbeit war.
Und über die Monate und Jahre des „Hochdesigns“ verging die Lust auf Hochglanzästhetik einer immer größer werdenden Bevölkerungsgruppe. Das sehende Auge wurde immer unwichtiger ging es um Einrichtung. Und immer öfter wurde beim Möbelkauf der Satz: „Ich möchte mich Zuhause fühlen“, laut ausgesprochen. Der Gedanke, nicht nur Zuhause zu sein, sondern auch Zuhause zu fühlen, war die Geburtsstunde des „romantischen Einrichtens“. Wer nun an die schwulstige Kombination von barocken Engelein und hochtheatralischen Einrichtungs-Kitsch denken mag, der befindet sich auf dem Holzweg. „Romantisch Einrichten“ ist nichts anderes als die Wiederentdeckung unseres Zuhauses. Romantisch ist per Definition nichts anderes, als die Verpflichtung „die Gefühle anzusprechen und diese wieder in den Vordergrund zu stellen.“ Statt auf die Augen setzen wir mit voller Hingabe auf unser Herzen und das glückselige Pumpern des Selbigen, wenn wir endlich wieder Zuhause sind. Oder um es ganz neudeutsch auf den Punkt zu bringen: „Looks good“ war gestern! „Feels good“ ist angesagt. 

Im Augenblick genießen und genauso einrichten

Die oberste Devise ist so einfach wie klar. Es geht um den Augenblick! Der „Weg“ dorthin ist hinreißend simple und ausfüllend glücklich:  unmittelbar, direkt und ohne große Umschweife - keine Umwege, direkt Nachhause. Werfen Sie Bedenken und vor allem unsere urdeutsche Funktionsliebe ausnahmsweise über Bord. Unsere neuen Lieblingsmöbel brauchen keine Zusatzfunktionen und erst recht keine Bedienungsanleitung. Unsere neuen Lieblingsmöbel brauchen Herzblut, Charakter, Natürlichkeit und ein astreines Karma. Glück geht über Funktion und das wichtigste ist das Gefühl. Streichen Sie mit den Fingerspitzen über die massive Tischplatte; fühlt sich gut an? Perfekt. Der Duft nach frischem Holz oder natürlichen Leder lässt sie direkt grinsen und Ihr Puls geht merklich Richtung „Wochenende“? Alles richtig gemacht!
Im Leben und genauso beim Einrichten gibt es sehr wenige Patentlösungen! Vertrauen Sie auf Ihre Sinne und hören Sie ohne Reue auf Ihr Herzklopfen und das eigene Bauchgefühl. Manche Lebensentscheidung lassen sich nur mit dem Herzen treffen. Und spätestens, wenn Sie auf Ihrem zukünftigem Lieblingssofa Platz nehmen und urplötzlich nach Ihrem Lieblingsbuch suchen, dann können Sie sich sicher sein - hier sind sie Zuhause. In einer Welt, die hochtechnisch und doppelt und dreifach komplex-kompliziert anmutet, ist simple-einfach Herzensliebe und Glückseligkeit eine gerngesehene Abwechslung zur technischen Natur des Alltags. Herzlich Willkommen Zuhause. 
 

Kleine Ursache; unglaubliche Wirkung

Der Teufel steck im Detail, spricht der Volksmund. Doch auch das wahrhaftige Rezept der Schönheit liegt in den kleinen und verspielten Dingen verborgen. Accessoires sind die Initialzündung des romantischen Wohnens. Kein Möbelstück und Architekten Gimmick hat soviel „Verliebungs-Potential“ wie die allerliebste Lieblingsdecke. Und keine bauhausige Edel-Fuge kann uns das Gefühl von Heimat und Zuhause ankommen vermitteln, wie der leibgewonnen Fransenteppich. Familienfotos, kleine Kunstwerke der kleinen Lieblingsmenschen, Erinnerungsstücke, flauschig-weiches Kuschelwerkzeug auf dem Sofa oder einfach nur ein paar Kerzen, die uns das perfekte Licht schenken. Man braucht nicht viel, man braucht keinen Luxus, um aus einem Zimmer ein Zuhause zu formen. Spätestens bei der Tasse Lieblingstee sind wir angekommen und wollen gar nicht mehr weg.
 

Willkommen in IHREM Zuhause - ganz. allein. für. Sie

Auch wenn es die ein oder andere strenge Regel fürs „große Einrichten“ gibt und der ein oder andere „Stil-Experte“ auf dem sozialen Kanal in Schnappatmung verfällt, wenn man Massivholz und Leder miteinander verheiratet; vergessen Sie die Spielregeln. Vergessen Sie Einrichtungs-Guides und Wohnvorschriften. Es ist unser Zuhause und das richten wir genau so ein, wie es uns gefällt. Machen Sie es sich lebendig, außergewöhnlich, außer gewohnlich und in jedem Augenblick romantisch. Geben Sie sich und Ihrem Herzen einen Platz, an dem beide glücklich sein können - individuell, einzigartig und genau so, wie Sie es sich wünschen.